Akademie der Kinder

logo-Akademie der Kinder e.V.

der Weltspielzeugstadt ! e.V.

Herstellung einer beruehmten Puppe

Rosemarie Nuhi wird für unsere Kinderkünstler Ende August 2020 (letzte Ferienwoche) ein ganz spezielles Seminar durchführen: die Herstellung einer berühmten Puppe aus den Zeiten der Weltspielzeugstadt. Das Original ist im Spielzeugmuseum zu finden. Nun dürfen die Kinder unter Anleitung dieser excellenten Spezialistin nachvollziehen, wie die einstigen Könner der damaligen Spielzeugindustrie arbeiteten, dachten, gestalteten.

Anmeldungen nehmen wir bereits jetzt entgegen. Das Seminar ist für alle Kinder, welche durch ihre Mitwirkung die Ehrung ihrer Heimatstadt hochhalten, kostenfrei. Rosemarie Nuhi stellt alle benötigten Materialien in ihrer Begeisterung kostenfrei zur Verfügung.

Reproduktion einer Babypuppe von Ernst Heubach, Porzellanfabrik Sonneberg/Köppelsdorf. Sie trägt die Seriennummer 349 und wurde 1926 hergestellt.Die mundgeblasenen Glasaugen kommen aus Lauscha. Der Froschkörper wurde, wie beim Original, aus Nesselstoff gearbeitet. Die Hände und der Kopf sind aus Porzellan.


Zeitplan für das Puppenseminar vom 24. - 28. August 2020

Mo. 24. August

Begrüßung und Vorstellung des Seminars.

Am Vormittag beginnen wir mit dem Auftragen der Hautfarbe des Kopfes und machen den 1. Farbbrand. ( Den Kopf bringe ich gebrannt mit. )

Nun haben wir Zeit, den Körper zu stopfen und fertig zu stellen. ( Die Hände bringe ich gebrannt mit.)

Di. 25. August

Heute nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit für die Bemalung des Kopfes. Es folgt der 2. Farbbrand.

Mi. 26. August

Wenn es erforderlich ist, wird die Bemalung vertieft und korrigiert, und es folgt ein 3. Farbbrand.

Die Kinder dürfen sich ein Kleidungskit aussuchen. Ich biete es in fünf verschiedenen Farben und Mustern an. Einiges nähe ich schon vor, die Kinder werden die Kleidungsstücke in Handarbeit fertig stellen.

Do. 27. August

Nun bekommt das Puppenkind die Augen eingesetzt. Damit der Blick noch korrigiert werden kann, geschieht das zuerst mit Wachs, danach werden die Augen mit Gips fixiert.

Wenn der Gips fest geworden ist, können wir den Kopf mit dem Körper verbinden.

Den Rest des Tages werden wir mit dem Fertigstellen der Kleidung verbringen.

Fr. 28. August

Wer mit den Arbeiten noch nicht fertig ist, hat heute Gelegenheit diese zu beenden.

An den einzelnen Tagen werden wir zwischen den Arbeitsgängen, wenn etwas Zeit ist, Köpfe für einen späteren Kurs gießen.

Bestimmt seid Ihr nun neugierig, wie die nächste Puppe wohl aussehen wird?

So viel dürft Ihr schon wissen: Es wird kein Baby. Es gab sie als Junge und als Mädchen. Sie hießen Hans oder Gretchen. Auch diese Puppe wurde früher in Thüringen hergestellt. Das war im Jahr 1914 in Waltershausen.

Ich freue mich sehr auf Euch, die Künstlerkinder der Kunstakademie der Weltspielzeugstadt Sonneberg.

Mit lieben Grüßen,

Eure Rosemarie


Rosemarie Nuhis Qualifikationen:

1986 +

1987 Lehrgang an der Kreisvolkshochschule

1989 - 1997 Zahlreiche Ausstellungen und Börsenteilnahmen

1998 - 2000 DAG Seminare zum Doll Artisan

2000 Gildemeister und eine Rosette beim Interdoll in Wiesbaden

2001 Master of Dollmaking beim DAG Kongress in Bad Homburg; Gewinnerin von zwei Rosetten und der höchsten Auszeichnung für Antikrepros, den professional Top-Award Millie

2003 Teacher der DAG Puppenschule

2004 Grand Master of Dollmaking

2006 - 2009 Instructor der DAG Puppenschule

Veröffentlicht in: